Fit im Job dank Power-Nap

Gerade bei einer Phase von langen Tagen im Büro schleicht sich die Müdigkeit nicht selten an die Mitarbeiter heran. Irgendwann sind auch die letzten Reserven erschöpft und das Arbeiten wird eher zur Qual als dass es noch mit Effizienz zu tun hat. Ein probates Mittel, glaubt man den Aussagen verschiedener Wissenschaftler, ist der sogenannte Power-Nap. Der kurze Schlaf wird inzwischen auch in vielen Büros praktiziert. Es ist wirklich eine effektive Lösung für mehr Energie im Arbeitsalltag?

Wie funktioniert das Power-Napping?

Das Power-Napping basiert auf dem Gedanken, dass der Körper schon mit einer kurzen Ruhepause die Möglichkeit hat, verschiedene Reserven wieder aufzuladen bzw. sie freizugeben. Dabei handelt es sich in der Regel nur um einen sehr kurzen Schlaf, der maximal 30 Minuten andauern sollte. Manche Wissenschaftler, die sich mit dem Phänomen beschäftigen, empfehlen sogar eher die Dauer von zehn bis zwanzig Minuten. Der Vorteil beim Power-Napping liegt darin, dass er eigentlich an jedem Ort und somit auch am Schreibtisch im Büro durchgeführt werden kann. Das Ziel ist es nicht, dass man tatsächlich schläft. Es geht nur um eine kurze Ruhepause für den Körper und den Geist, um die täglichen Phasen der geringen Leistungsfähigkeit zu überbrücken.

Wie kann das Power-Napping effektiv genutzt werden?

Besonders in der Mittagszeit ist es vollkommen normal, dass der Körper in eine Schwächephase rutscht. Bei einem normalen Alltag im Büro zwischen 9:00 und 18:00 ist gegen 13:00 mit einem kurzen Einbruch in der Leistungsbereitschaft zu rechnen. Wird das auch noch durch den Umstand gefördert, dass man gerade dabei ist, das Mittagessen zu verdauen, wird es noch komplizierter, sich auf den Computer zu konzentrieren. Genau zu dieser Uhrzeit ist der richtige Zeitpunkt, um sich mit einem Power-Nap wieder in Form zu bringen. Hier einige wichtige Hinweise, die mit dem Thema verbunden sind:

  • Der Schlaf sollte zwischen zehn und zwanzig Minuten lang sein. Länger darf er nicht sein, da es schwerer ist nach dem Eintauchen in die Tiefschlafphase wieder aufzuwachen.
  • Besonders in der Mittagszeit kann die restliche Pause genutzt werden. Der Zeitpunkt ist auch aufgrund der biologischen Uhr optimal.
  • Power-Napping ist eine Frage der Routine. Wer es einige Male durchgeführt hat, wird sich sehr schnell noch fitter und ausgeruhter fühlen.

Inzwischen ist das Power-Napping sogar in vielen großen Unternehmen zu einem Standard geworden. Während es in Deutschland noch im Kommen ist, ist es in vielen anderen Ländern schon längst zu einer üblichen und gern gesehenen Praxis geworden, für die es sogar eigene Räume innerhalb der Unternehmen gibt.

Wie ist die rechtliche Lage beim Schlaf im Büro?

Natürlich ist für viele Menschen erst einmal eine mentale Hürde mit dem Gedanken verbunden, dass man sich im Büro in den Schlaf begibt. Tatsächlich ist das heute aber kein Problem mehr. Abgesehen von der Tatsache, dass die Pause ganz nach dem eigenen Geschmack verbracht werden kann, sind viele Arbeitgeber inzwischen gegenüber der Idee aufgeschlossen. Wer bisher noch nicht die Möglichkeit hatte, von diesen neuen Ideen zu profitieren, sollte einfach ganz offen mit den eigenen Vorgesetzten darüber reden. Besonders unter dem Eindruck, dass man nach einem Powernap wieder deutlich effektiver arbeiten kann, sollte es keinen Einwand dagegen geben, diese Möglichkeit im Büro zu nutzen.

Ist das Power-Napping für mich nützlich?

Wer sich erst einmal auf die Idee Power-Napping eingelassen hat, wird nach einiger Zeit nicht mehr darauf verzichten wollen. Die freigelegte Energie ist hilfreich, einen langen Tag zu überstehen und stets mit der vollen Konzentration zu arbeiten. Eigentlich ist es nur die erste Überwindung, die als Hürde vorhanden ist. Es lohnt sich, diese Möglichkeit selbst auszuprobieren und von der Idee zu profitieren, die eigenen Reserven mit einem kurzen Schlaf wieder aufzufüllen.

Abbildung:  #106709842 | ©mast3r – fotolia.com

  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®. Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.   

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.