Potenzialanalyse

Mit Potenzialanalysen im Personalbereich lassen sich Fähigkeiten von Mitarbeitern ermitteln .  Die Einsatzgebiete von Potenzialanalysen sind vielfältig: Es werden einerseits an Hand von Potenzialanalysen geeignete Kandidaten für bestimmte Personalentwicklungsmaßnahmen ermittelt – und andererseits liefert eine solche Analyse wichtige Informationen für die Auswahl von Mitarbeitern für eine bestimmte Position. Das Anforderungsprofil kann mit den Ergebnissen abgeglichen werden und Fehlbesetzungen oder Fehleinstellungen vermieden werden.

Was wird analysiert?

Durch verschiedene Methoden wie strukturierte Tests oder Fragebögen soll eine Potenzialanalyse Informationen liefern über das Wissen, die Fähigkeiten, die Motivation und die Persönlichkeit der „Testperson“. Erfasst werden meist auch Karrieremotivation, Führungskompetenzen und Entwicklungspotenziale der Mitarbeiter.  Aus den Ergebnissen wird ein Potenzialprofil erstellt. Mit diesem Profil kann nun ein individueller Entwicklungsplan für den Mitarbeiter erstellt werden, mit dem Ziel, Stärken zu fördern und mögliche Schwächen zu minimieren.

Potenzialanalysen binden Mitarbeiter

Der „Blick von Außen“, den eine Potenzialanalyse dem Mitarbeiter gibt, kann allein schon sehr motivierend sein und das Selbstbewusstsein stärken. Die Beschäftigung mit seinen Stärken und möglichen Schwächen weckt in den meisten Menschen Ehrgeiz. Die Perspektive auf eine bessere oder höhere Position ist greifbarer und es ist nun möglich, konkrete Schritte zu definieren, um dieses Ziel zu erreichen.

Potenzialanalysen für die berufliche Orientierung

Auch für die berufliche Orientierung können Potenzialanalysen wertvolle Erkenntnisse liefern. In der heutigen Zeit wird der Wunsch nach einer sinnvollen und erfüllenden Arbeit immer größer. Aber wie findet man heraus, was man eigentlich will und kann? Was einem wichtig ist? Welche Tätigkeit macht zufrieden und erhöht die Lebensqualität? Mit verschiedenen Methoden helfen fachkundige Karriereberater, Talente und Fähigkeiten (wieder) zu entdecken und Potenziale zu erkennen. Das Ergebnis ist ein aussagekräftiges und objektives Profil, nicht selten mit überraschenden Erkenntnissen. Durch die Beschäftigung mit den eigenen Stärken und Fähigkeiten gewinnt man außerdem an Selbsteinschätzungskompetenz. Mit den Erkenntnissen aus der Potenzialanalyse können nun Ziele für die Karriereplanung definiert werden. Die Suche nach passenden Stellenangeboten ist einfacher, da nun eine konkrete Vorstellung vorhanden ist.

 

 

 


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 19.06.2012.
  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®. Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.