Ziele

Vorher Ziele formulierenZiele formulieren und Erfolge messbar machen.

Eine eindeutige Formulierung von Zielen führt zu nachhaltigem Erfolg – das klingt im ersten Moment logisch und verführerisch einfach. Dabei erfordert die Zielsetzung eine gründliche Vorbereitung und eine gute Selbsteinschätzung. Wer sich berufliche oder private Ziele zu hoch steckt, der ist am Ende unzufrieden, wenn er sie nicht wie geplant erreicht. Wer seine Ziele zu niedrig ansetzt, der unterfordert sich selbst und gibt sich zu schnell mit dem Ergebnis zufrieden. Ziele sollen zur Leistung anspornen, sie sollen motivieren und sie ermöglichen Erfolgserlebnisse. Erreichte Ziele sollten bewusst gewürdigt werden!

Ziele als Orientierungshilfe

Zielstrebiges Arbeiten ist häufiger von Erfolgen gekrönt als ein unmotiviertes Vor-sich-hin-Arbeiten. Mit einer realistischen Zielvorgabe weiß man, wohin man will und richtet sein Handeln und seine Planung entsprechend darauf ein. Dies ist sowohl für den einzelnen hilfreich als auch für ein ganzes  Team. Eine gründliche Zielformulierung dient der Orientierung. Man konzentriert sich auf ein konkretes Endergebnis und verliert es auch bei kleineren Aufgaben nicht aus den Augen. Dadurch wird jeder zu einem Teil des großen Ganzen. Auf diese Weise wird die Motivation und mit ihr die Leistung gesteigert.

Die Zielformulierung

Wichtig ist eine konkrete Formulierung des Ziels. Im beruflichen Umfeld kennt man die SMART-Ziele aus dem Projektmanagement oder aus den Zielvereinbarungen. Das Akronym SMART steht für die Kriterien: Specific – Measurable – Attractive – Realistic – Terminated. Spezifisch sollten die Ziele formuliert sein, das heisst, das gewünschte Ergebnis sollte so konkret wie möglich beschrieben werden. Bei der Messbarkeit sollte man sich die Frage stellen: Woran mache ich fest, dass das Ziel erreicht ist? Attraktiv bedeutet in dem Zusammenhang, dass es eine Herausforderung darstellt und dass es wichtig ist für das Gesamtergebnis. Realistisch sollten Ziele sein, indem man sie selbst, ohne Hilfe von außen erreichen kann. Eine realistische Terminvorgabe gibt eine weitere Orientierung.

Die häufigsten Fehler bei der Zielvereinbarung im beruflichen Umfeld liegen in einer unklaren Zielformulierung, einer fehlenden Zielrelevanz sowie  fehlende Kontrolle und Feedback.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 12.10.2012.
  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®. Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.