Personalmanagement

Personalmanagement

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Feld des Personalmanagement etwas näher vorstellen. Dabei möchten wir beleuchten, welche Themenbereiche das Personalmanagement umfasst, welche Problemstellungen aktuell in Fachkreisen diskutiert werden, und wie diese theoretischen Überlegungen für Sie und Ihr Unternehmen im Alltag Anwendung finden können.

Was ist Personalmanagement/ hrm?

Als Personalmanagement oder human resources management bezeichnet man den Bereich der Betriebswirtschaft, der sich mit der Arbeit als Element eines Produktionsprozesses beschäftigt. Die Disziplin hat zur Aufgabe, einer Organisation oder einem Unternehmen einen zielorientierten Personaleinsatz zu gewährleisten. Dabei spielen die Faktoren Führungsprozess und Geschäftsprozess eine wichtige Rolle. In vielen Bereichen wird jedoch auch die Interaktion des Personals, das Zusammenspiel von Aktion und Emotion, immer mehr in den Fokus mit einbezogen.

Modernes HRM zielt auf nachhaltigen Erfolg ab. Es wird also eine Wertschöpfung und -erhaltung auf lange Sicht angestrebt. Hierzu werden auch Methoden des Qualitätsmanagements und der Unternehmensführung mit einbezogen.

Im Klartext wird durch Personalmanagement gewährleistet, dass im Unternehmen genügend qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte vorhanden sind, um anstehende Aufgaben zu bewältigen. Mit diesem Satz ist das Arbeitsfeld grob umrissen. In der Praxis ist das Einsatzgebiet vielfältig.

Aufgaben des Personalmanagements

Die Aufgaben lassen sich in vier Bereiche unterteilen:

Organisation und Steuerung von HRM

Die Organisation und Steuerung umfasst sowohl die strategische Ausrichtung des gesamten Personalbereichs, als auch die Planung und das Controlling des Personals. In Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung ist auch das Personalmarketing ein Aufgabenbereich des Personalmanagements.

Die Strategie der Personalabteilung ergibt sich aus Überlegungen, welche die Personalabteilung in Abstimmung mit der Geschäftsführung anstellt. Die Ausrichtung des Personalmanagements ist Teil der Gesamtstrategie eines Unternehmens. Aus den strategischen Überlegungen ergeben sich die Mittel des human resources management. Es lassen sich drei Personalstrategien destillieren: Die Innenorientierte Personalstrategie, die Investionsorientierte Personalstrategie, die Werteorientierte Personalstrategie und die ressourcenorientierte Personalstrategie.

mehr zum Thema Personalstrategie

Personalplanung

Als weiteren Bereich der Organisation ist die Personalplanung zu betrachten. Sie ermittelt den Bedarf an Arbeitskräften in den einzelnen Bereichen des Unternehmens. Dabei werden die zukünftigen Aufgaben festgestellt, für die in bestimmten Abteilungen Arbeitskräfte mit bestimmten Fähigkeiten gesucht werden. Personalplanung hat also eine zeitliche, eine lokale, eine quantitative und eine qualitative Dimension. Auch die Verwaltung des Lohnbudgets fällt häufig in den Aufgabenbereich der Personalplanung. Hier ist die Grenze zwischen Personalorganisation und -administration fließend. Es wird unterschieden zwischen strategischer Personalplanung, die einen Schwerpunkt auf langfristige Entwicklung hat, und operativer Personalplanung, die kurz- und mittelfristige Ziele verfolgt.

mehr zum Thema Personalplanung

Personalentwicklung

Die Personalabteilung beschäftigt sich auch mit der Personalentwicklung. Damit werden die Kompetenzen der Mitarbeiter im fachlichen und sozialen Bereich, aber auch Schlüsselqualifikationen und Führungskompetenzen in den Blick genommen. Das Handlungsfeld der Personalentwicklung reicht von der Aus- und Weiterbildung über das Monitoring bis zur Evaluierung. Die Qualität der Personalentwicklung eines Unternehmens ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Mittel der Personalführung werden über die Betriebskommunikation bekanntgegeben und durch verschiedenn Methoden umgesetzt. Zur Personalführung trägt eine gewachsene Unternehmenskultur ebenso bei wie konkrete Arbeitsanweisungen, die den Mitarbeitern mitgegeben werden. Auch die Kooperation mit dem Betriebsrat ist ein wichtiger Aspekt der Personalführung.

Talentmanagement

Talentmanagement

Eine der Herausforderungen besteht darin, den Fachkräftemangel abzufedern. Bereits jetzt sehen sich rund drei Viertel der Unternehmen mit Schwierigkeiten konfrontiert, geeignete Kräfte für die zu lösenden Aufgaben zu finden. Ein „war of talents“ befindet sich im Gang, der auch gängige Annahmen des Arbeitsmarktes in Frage stellt: Durch die Verknappung der verfügbaren Kräfte können diese sich den vielversprechendsten Arbeitgeber aussuchen, anstatt auf eine Anstellung zu hoffen. So werden auch hohe Anforderungen an die Unternehmen gestellt, da diese den Bedürfnissen der jungen Kräfte entsprechen und Freiräume für deren Entwicklung gewähren sollten. Einige erfolgreiche Unternehmen, z.B. Google, erlauben ihren Mitarbeitern, während der Arbeitszeit an eigenen Projekten zu arbeiten.

Talent Management bezeichnet die Strategien, Methoden und Maßnahmen, die richtigen Kräfte für die Schlüsselpositionen im Unternehmen zu finden, zu werben und zu halten. Dabei spielen die Führungskräfte eine wichtige Rolle, das Personalmanagement fungiert  jedoch als treibende Kraft im Talentmanagement. Es muss die Prozesse und Werkzeuge koordinieren, weiterentwickeln und die gesamte Entwicklung überwachen.

An der Aufgabe, Führungseliten auszumachen, zu gewinnen, ans Unternehmen zu binden und zu fördern, lassen sich sechs Teilbereiche abgrenzen:

mehr zum Thema Talent Management

Age Management

Neben der Herausforderung, neue Kräfte zu gewinnen, steht auch das Halten von bestehenden Mitarbeitern im Fokus. Hierbei ist vor allem der Umgang mit älteren Mitarbeitern ein Schwerpunkt. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind ältere Arbeitnehmer ein Faustpfand. Age Management bezeichnet den Teilbereich des HRM, der sich diesem Thema zugewandt hat.

mehr zum Thema Age Management

Diversity Management

Diversity Management

Die gesellschaftlichen Entwicklungen machen auch ein effektives Diversity Management notwendig. Hierbei steht die Frage im Vordergrund, wie sich Mitarbeiter aus unterschiedlichen kulturellen Backgrounds für den Unternehmenserfolg einsetzen lassen. Gerade bei international agierenden Unternehmen spielt Diversity Management eine entscheidende Rolle.

  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®.
    Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.