Training Agile Methoden

Klebezettel an Wand

Agilität wird auch als die höchste Form der Anpassungsfähigkeit bezeichnet. Es ist nötiger denn je, schnell auf die sich verändernden Rahmenbedingungen reagieren zu können. Arbeitsmethoden, Prinzipien und Prozesse müssen überdacht und gegebenenfalls angepasst werden. Nur wer den Kunden ins Zentrum des Handelns stellt, kann erfolgreich am Markt agieren. Die agilen Methoden verfolgen dieses Prinzip der „Customer Centricity“ vom Kundenbedürfnis, über die Entwicklung und das Testen von Produktideen bis hin zur Marktreife des Produktes.

Live und Online Trainings

Je nach Bedarf und Thema können wir Trainings auch als Onlineversion (Konferenz, Chat oder Webinar) konzipieren

Seminarinhalte

In unserem eintägigen Training lernen Sie Agile Methoden deren Nutzen und Einsatzmöglichkeiten kennen. Anhand eines sogenannten „Learning-Backlogs“ erfahren Sie die Unterschiede zwischen prädiktivem und iterativ-inkrementellem Vorgehen in Projekten

  • Was sind die Unterschiede zwischen traditionellem und agilem Projektmanagement?
  • Welches sind die Eckpfeiler agilen Denkens?
  • Wie kann Selbstorganisation in Teams gefördert werden?
  • Was verstehen wir unter „agile Leadership“?
  • Welches sind kritische Erfolgsfaktoren für eine agile Transformation?

In diesem zweitägigen Scrum Training lernen Sie die Grundlagen von Scrum kennen. Das Training bietet Ihnen eine optimale Vorbereitung auf die SCRUM.ORG Prüfung PSM1 (SCRUM Master)

  • Was ist SCRUM? Was ist agiles Projektmanagement
  • Die SCRUM Theorie und Prinzipien
  • Rollen, Regeln und Meetings
  • Prüfungsvorbereitung für den PSMI (Professional Scrum Master – scrum.org)

Der Scrum Master ist weder Chef noch Projektleiter, er ist vielmehr der Moderator des Scrum Prozesses und des Teams. Hierzu benötigt der Scrum Master nicht nur eine umfangreiche Expertise über die Scrum Prozesse, Regeln und Rollen, er benötigt in seiner Moderator Rolle eine hohe soziale Kompetenz und Coaching-Fähigkeiten.

  • Die Rolle eines Coaches im agilen Umfeld
  • Auftragsklärung als Basis des Coachings
  • Das Problem hinter dem Problem erkennen durch effektive Fragetechniken
  • Wirksames Intervenieren
  • Wertschätzend konfrontieren
  • Lösungsorientiert handeln

Ziel ist es, das Mindset und den Prozess von Design Thinking zu vermitteln und dies so interaktiv wie möglich.

  • Entstehung und heutige Anwendungsbereiche der Methode
  • Grundlagen: Kundenfokus, und Kreativität, Erfolgsfaktoren
  • Empathie und Design Thinking Mindset als Basis für erfolgreiche Projekte
  • Understand und Observe: Nutzerbedürfnisse verstehen

Auf Wunsch moderieren wir Ihren Design Thinking Workshop

Was unsere Kunden sagen

Gefallen hat mir die abwechslungsvolle Arbeit mit Kollegen, das bewusste Kennenlernen der Stärken und Schwächen der einzelnen Typen, die Selbsteinschätzung über meine eigenen Stärken und Schwächen.

Gabi S.

Die Art und Weise, wie die Trainerin eine lockere Atmosphäre während des Seminars geschaffen hat, hat mir gut gefallen. Man hatte jederzeit das Gefühl, gut aufgehoben zu sein.

Martina R.

Sehr angenehmes Seminar-Klima. Super Führung durch die Dozentin. Verständliches Erläutern der Sachverhalte. Gute Tipps zur Umsetzung des Gelernten.

Michael S.

Besonders gut gefallen hat mir die Art der Vermittlung mit Theorieteil und Praxisübungen.

Judith G.

Besonders gefallen haben wir die praktischen Übungen, in denen man selbst gefordert war, und das Feedback darauf, des Weiteren viele kleine und hilfreiche Tipps.

Boris P.

Hoher Anteil an praktischen Übungen. Auch über das Thema hinausgehende Fragen wurden ausführlich besprochen, sehr gut!

Thomas H.

Sehr nette Trainerin, abwechslungsreiches Seminar mit vielen Übungen – auf individuelle Wünsche wurde detailliert eingegangen

Alexandra M.