silent work

Silent Work: Der Performance-Boost im Home Office

Im Home Office arbeiten bringt viele Vorteile mit sich, doch für die Konzentration ist das eigene Wohnzimmer nicht immer gerade die beste Umgebung. Wie gelingt es, in den eigenen vier Wänden überzeugende Leistung abzuliefern? Eine Methode, um genau das zu tun, nennt sich „Silent Work“.

Zu Hause, aber nicht alleine, arbeiten

Wer in einem Büro arbeitet, hat den Blick meist fokussiert auf dem eigenen Bildschirm und versucht, Tasks zügig abzuarbeiten. Im selben Raum sitzen Kolleginnen und Kollegen, die es genauso machen und so kommt die Gruppe in einen guten Workflow. Auf genau diesem Prinzip, dass andere Menschen in der eigenen Umgebung gerade ebenfalls konzentriert arbeiten, beruht die Silent-Work-Methode.

Die Funktionsweise ist einfach: Mehrere Kolleginnen und Kollegen treten wie gewohnt über einen Video-Call miteinander in Verbindung. Nach ein paar einleitenden Worten lassen dann alle die Kamera an, aber sprechen nicht mehr miteinander. Alle konzentrieren sich nun auf die eigene Arbeit. Auf diese Weise reproduzieren Sie das Gefühl der arbeitenden Mitmenschen in der eigenen Umgebung. Dieses Empfinden, dass hier auch andere Personen sind, die ebenfalls konzentriert ihrer Arbeit nachgehen, soll die Leistung deutlich verbessern.

Außerdem lädt das Setting dazu ein, zwischendurch dann doch kurz im Chat zu plaudern und Teammitglieder spontan Fragen zu stellen, die sich im Zuge der Tasks ergeben.

Silent Work: Vorteile

Im Prinzip liegen die Vorteile einer solchen Vorgehensweise auf der Hand. Denn nicht nur die gewohnte Büro-Atmosphäre wird digital nachgebildet, auch die Kommunikation zwischen den beteiligten Personen wird verbessert. Was sonst kurz beim Sitznachbarn im Büro nachgefragt wurde, lässt sich jetzt online ebenso rasch abklären. Und zwischendurch bleibt Zeit für das ein oder andere informelle Gespräch, wie es normalerweise an der Kaffeemaschine stattfinden würde.

Diese gemeinsamen Pausen sind sicher deutlich effizienter und besser, als wenn einzelne Teammitglieder sich alleine arbeitend nicht gut konzentrieren können und Richtung Netflix abdriften. Genau bei dieser Fokussierung hilft das Konzept der stillen, gemeinsamen Arbeit.

Kombination mit weiteren Produktivitäts-Tools

Die eigene Konzentration und Produktivität zu steigern ist in den vergangenen Jahren zu einem echten Trend geworden. Spätestens nachdem das Buch „Deep Work“ zu einem Bestseller wurde, war klar, wie wichtig Menschen es ist, wirklich fokussiert arbeiten zu können. Schließlich nutzen Sie so die eigene Zeit möglichst effizient. Wer trödelt, fühlt sich am Ende des Tages nie besonders wohl.

Deshalb ist es auch naheliegend, dass Silent Work gerne mit anderen Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung kombiniert wird. Eine solche Möglichkeit sind Sprint-Arbeitsphasen. Diese Technik wird auch als „Pomodoro-Methode“ bezeichnet. Dabei wird vorab definiert, für welche Dauer nun alle Personen intensiv arbeiten. Erst danach bespricht sich die Gruppe wieder untereinander. In diesem Zeitraum gilt es, den Fokus zu maximieren und so viel wie nur möglich zu schaffen. Ideal sind dafür Zeiträume von 20 bis 40 Minuten, abhängig von der Tätigkeit und der eigenen Fähigkeit, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Sie können Sprint-Sessions auch aneinandergereihen, doch dann ist zwischendurch eine gemeinsame Pause fällig – ähnlich, wie es noch zu Schulzeiten der Fall war.

Silent-Work-Methode: Fazit

Ohne eingehende Mails, Handyklingeln und YouTube nebenher, stattdessen aber mit voller Konzentration arbeiten, das ist das Ziel der Produktivität steigernden Silent-Work-Technik. Mehrere Teammitglieder verbinden sich per Video-Call und tüfteln dann an ihren eigenen Aufgaben. Das können Sie zusätzlich in Arbeitssprints und gemeinsamen Pausen organisieren.

So lässt sich nicht nur das Teamgefühl verbessern, sondern auch eine Atmosphäre eines Büros digital nachstellen. Die Pausen nutzen Sie kommunikativ, um den Team-Spirit aufrecht zu erhalten. Diese Technik lässt sich sehr einfach anwenden, ist für Teams unterschiedlichster Größen und Unternehmen aller Branchen nutzbar und eignet sich perfekt, um vom Home Office aus Spitzenleistungen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen zu erbringen.

Bildnachweis: #331032101 | © Marina Zlochin – stock.adobe.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.