Beförderung – Fluch oder Segen? So vermeiden Sie Probleme bei der Beförderung

karriereleiterFast haben Sie es geschafft: Eine Beförderung steht kurz bevor. Doch neben der Freude auf die neue Herausforderung werden Sie sicherlich auch Bedenken haben, ob Sie den neuen Aufgaben auch gewachsen sind. Hier erfahren Sie, wie Sie den Aufstieg auf der Karriereleiter richtig angehen ohne auf der Strecke zu bleiben.

Die Grundlagen müssen geschaffen werden

Inhalt des Artikels "Beförderung – Fluch oder Segen? So vermeiden Sie Probleme bei der Beförderung"

Bevor Sie befördert werden, sollten Sie sich darüber klar werden, dass Sie eine neue Aufgabe nicht einfach so aus dem Stegreif bewältigen können. Sie werden mehr Verantwortung tragen und möglicherweise auch eigene Mitarbeiter zu betreuen haben.

Führungsqualitäten lernen Sie am besten bei einer professionellen Fortbildung. Lassen Sie sich den zeitlichen Rahmen hierfür geben und nehmen Sie alles mit, was Ihnen helfen könnte. Lassen Sie sich nicht einfach so ins kalte Wasser werfen, denn das schadet auch Ihren neuen Mitarbeitern, die sich Vorgesetzte wünschen, die wissen wie man Mitarbeiter führt.

Sicher werden Probleme auf Sie zukommen, denen Sie ohne Kenntnisse nicht gewachsen sein werden. Seien Sie vorbereitet und legen Sie Wert darauf, dass Sie Ihre neue Aufgabe von Anfang an wie ein Profi angehen dürfen: Nicht von jetzt auf gleich und ganz bestimmt nicht unvorbereitet.

Frühere Kollegen richtig behandeln

Frühere Kollegen könnten plötzlich Ihre neuen Mitarbeiter sein. Das ist für beide Seiten nicht einfach. Vermeiden Sie von Anfang an unangenehme Situationen und sprechen Sie ganz offen darüber, was Sie oder Ihre Mitarbeiter für Bedenken haben. Wo zuvor ein freundschaftlicher Umgang die Norm war, führt jetzt kein Weg daran vorbei, dass Sie auf einen professionellen Umgang umschwenken.

Tipp: Informieren Sie sich über die verschiedenen Führungsrollen.

Beförderung – Nur in der Theorie?

Viele Angestellte kennen das: Ihnen werden neue Aufgaben anvertraut, die automatisch auch mehr Verantwortung bedeuten und vor allem ein hohes Maß an Mehrarbeit. Doch es wird erwartet, dass Sie all das zu denselben Konditionen machen, die schon zuvor Vertragsgrundlage waren.

Das ist einfach, denn Ihnen wird erzählt, sie werden befördert, aber Sie erhalten hierfür niemals einen Ausgleich und schon gar keine neue Position auf dem Papier. Diese Art von Beförderung ist ein Fluch, denn Sie birgt für Sie nur Risiken. Sie können nur verlieren und haben ganz bestimmt nur Nachteile zu befürchten.

Wer Sie befördern möchte, der muss Sie hierfür angemessen bezahlen, Sie richtig vorbereiten und das, was beschlossen wurde, auch schriftlich festhalten. Sie sollten Ihren Wert kennen und wissen, dass niemand von Ihnen erwarten darf, dass Sie mehr leisten und mehr Einsatz zeigen für dieselbe finanzielle Entschädigung.

Damit nicht nur Sie selbst wissen, dass Sie eine neue Position innehaben, ist zudem eine offizielle Information an alle Mitarbeiter der Abteilung oder gar des gesamten Unternehmens unumgänglich.

#136136396 | © VIGE.co – Fotolia.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.