Jobinterview – Was Personaler wirklich interessiert

BewerbungDer erster Eindruck zählt. Das gilt auch bei einem Jobinterview. Dennoch gibt es neben Ihrem Erscheinen und Auftreten noch einiges mehr, was Personaler während eines Gesprächs von Ihnen erfahren möchten und das ist nicht zwingend immer das, was Sie vielleicht vermuten würden. Was Personaler beim Bewerbungsgespräch wirklich interessiert, erfahren Sie hier.

Kenntnisse oft nicht entscheidend

Natürlich möchten Personaler wissen, welche Fachkenntnisse Sie vorzuweisen haben. Allerdings kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass jeder sich alles aneignen kann. Viel wichtiger ist, wie viel Lust Sie darauf haben, Neues zu lernen und vor allem, wie schnell und einfach Sie sich in neuen Situationen zurechtfinden können. Überzeugen Sie Personaler mit:

  • schneller Auffassungsgabe
  • Durchhaltevermögen und
  • lösungsorientiertem und analytischem Denken

Wenn Sie etwas, das in der Stellenausschreibung gefordert ist, nicht nachweisen können, ist das noch längst kein Ausschlusskriterium. Sie müssen Ihr Gegenüber nur davon überzeugen, dass Sie sich alles ohne große Probleme innerhalb kurzer Zeit aneignen können.

Hinterfragen Sie gezielt, ob es Möglichkeiten gibt, eine Weiterbildung beispielsweise noch vor Beginn Ihrer Tätigkeit anzutreten, falls diese Kenntnisse unerlässlich sind. Stehen Sie dazu, dass Sie etwas noch nicht können und sagen Sie selbstbewusst, dass Sie das lernen können.

Umgang mit Stress

Bestimmt wird während eines Jobinterviews niemand einfach nur das glauben, was Sie erzählen. Sie werden eventuell kleinere Denkaufgaben vorgelegt bekommen oder getestet werden, ohne es direkt zu merken. Recht häufig findet ein sogenannter Stresstest statt. Dabei bringt die Personalabteilung Sie bewusst in eine unangenehme Situation und möchten sehen, wie Sie unter Stress reagieren. So könnte es sein, dass jemand einen Punkt an Ihrem Lebenslauf kritisiert oder immer wieder in Frage stellt, ob eine bestimmte Angabe auch wirklich der Wahrheit entspricht. Man möchte erreichen, dass Sie sich unwohl fühlen und am liebsten den Raum verlassen würden.

Probieren Sie gelassen zu bleiben und achten Sie darauf, sich selbst treu zu bleiben. Empfinden Sie bestimmte Äußerungen als unangemessen, so verweisen Sie darauf, dass Sie Wert auf einen respektvollen Umgang legen. Äußern Sie kritisch und ehrlich, wie Sie sich fühlen und bleiben Sie bei sich. Personaler merken, wie es Ihnen geht und erwarten, dass Sie auch unter Stress einen klaren Kopf bewahren, gelassen wirken und über das, was Sie empfinden, sprechen können.

Ihr eigener Wert steht im Mittelpunkt

Sie wissen, was Sie sich selbst wert sind? Dann stehen Sie dazu. Während des Bewerbungsgesprächs möchten Personaler auch über Sie herausfinden, ob Sie fordern und einfordern können. Häufig wird daher ganz direkt gefragt, an welche Vergütung Sie gedacht haben und Ihr Gegenüber wird von Ihnen eine Zahl hören wollen, die Sie sicher und ohne Zweifel aussprechen.

Drucksen Sie nicht herum, erklären Sie sich nicht und bleiben Sie selbstbewusst: Sie haben sich Gedanken über das gemacht, was Sie fordern und Sie müssen Ihren eigenen Wert kennen und diesen vertreten. Ein Personal kann daraus schließen, wie sehr Sie von sich selbst überzeugt sind und ob Sie in der Lage sind, klare Antworten zu geben.

Verkaufen Sie sich keinesfalls unter Wert und lassen Sie sich nicht herunter handeln. Stehen Sie zu sich und dem Mehrwert, den Sie diesem Unternehmen bieten können.

Foto:#81242679 | © mast3r – Fotolia.com

  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®.
    Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.