Führungskräfte führen – die Herausforderungen der Chef-Chefs

Meeting FührungskräfteAls oberer Kopf Ihres Unternehmens, Ihres Bereichs oder Ihrer Abteilung tragen Sie nicht nur die volle Verantwortung für Ihre Mitarbeiter, sondern müssen auch in der Lage sein, Ihre Führungskräfte zu führen. Manager und Führungskräfte verfügen über ein hohes Selbstbewusstsein und einen starken Willen, einen hohen Informationsbedarf, sowie über die Fähigkeit, andere Mitarbeiter anzuleiten und die Führung zu übernehmen. Als Chef-Chef stehen Sie vor der Herausforderung, sich auf der Managerebene eine akzeptierte und respektierte Position zu verschaffen. Mit ein wenig Know-how und der richtigen Strategie wird es ohne Schwierigkeiten möglich, dass Sie die Führungskräfte führen, die wiederum die Mitarbeiter anweisen.

Worauf es beim Führen von Führungskräften ankommt

Als Chef in Ihrem Verantwortungsbereich sind Sie die primäre Respektsperson und für alle tiefgreifenden Entscheidungen verantwortlich. Um Ihren Arbeitsaufwand zu verringern und die Aufgabenverteilung zu regeln, haben Sie als Führungskräfte für die einzelnen Bereiche eingesetzt und diesen die volle Verantwortung in ihrem „Herrschaftsgebiet“ übertragen. Es ist eine gängige Praxis, die Sie aber nicht von der Verantwortung als oberster Chefs entbindet und gelegentlich auch klare Worte und eine psychologische Führung der Managerebene mit sich bringt. Der Kontakt zur Führungsebene ist für Sie von primärer Wichtigkeit, möchten Sie die Oberhand behalten und nicht jegliche Verantwortung auslagern. Da Führungskräfte häufig stark und zielorientiert sind, ist für deren Führung besonders viel Fingerspitzengefühl gefragt und Menschenkenntnis notwendig. Als guter Chef erarbeiten Sie sich Ihr Image nicht über polternde Auftritte und Kontaktaufnahmen, die nur bei Problemen stattfinden und eine Schuldfrage klären, sondern Sie beteiligen sich am Geschehen und rufen Ihre Führungskräfte beispielsweise in regelmäßigen Abständen zusammen.

Wichtige Fakten für den primären Chef

Um von den Managern im Unternehmen ernst genommen und respektiert zu werden, sind regelmäßig stattfindende Meetings eine wichtige Basis. Als Chef sind Sie zu diesem wiederkehrenden Termin persönlich anwesend und neigen keinesfalls dazu, diese Verantwortung auf eine Führungskraft zu übertragen. Sie präsentieren sich stark, legen aber keinerlei Überlegenheit an den Tag. Um die Chef-Chef Position perfekt zu besetzen, zeigen Sie Ihren Managern, dass Sie jegliches Problem ernst nehmen und sich gewissenhaft mit Ihrem Unternehmen und allen Fakten beschäftigen. Für Respekt und Akzeptanz ist es notwendig, die Führungskräfte im Unternehmen mit Namen zu kennen und die Bereiche, in denen Sie der jeweiligen Führungskraft die Verantwortung übertragen haben, zuordnen zu können. Anderenfalls wären Sie zwar auf dem Papier, nicht aber in den Köpfen und Herzen Ihrer Manager der Chef. In größeren Firmen erfordert ein Meeting sowohl von Ihnen, wie auch von Ihren Managern eine Vorbereitung. Stellen Sie einen guten Informationsfluss sicher – besonders über strategische Entscheidungen. Ihre Führungskräfte sollen mit Ihnen an einem Strang ziehen, dafür müssen Sie sie auf Ihre Seite ziehen, Ihnen das “big picture” erklären und sie von der Sinnhaftigkeit überzeugen. Bedenken Sie, Ihre Führungkräfte müssen diese Entscheidungen an ihre eigenen Mitarbeiter kommunizieren und können dies nur glaubhaft tun, wenn sie selber überzeugt sind und hinter der Entscheidung stehen.

Kräftemessen vermeiden und zentrale Stärke demonstrieren

Treten Sie selbstsicher, aber nicht arrogant auf. Zeigen Sie Interesse und Kenntnis, ohne zu bevormunden oder eine Entscheidung einer Führungskraft in Frage zu stellen. Selbst wenn ein Projekt gescheitert ist oder sich ein Fehler im System eingeschlichen hat: bleiben Sie sachlich und vermeiden Schuldzuweisungen. Sie haben die Führungskraft mit der verantwortungsvollen Aufgabe bedacht und müssen daher auch akzeptieren, dass menschliche Fehler nicht ausgeschlossen sind und einer sachlichen Klärung bedürfen.

Nicht jeder Inhaber eines Unternehmens ist der großen Herausforderungen beim Führen von Führungskräften gewachsen. Es kann sich lohnen, ein Coaching für Führungskräfte in diesem Bereich durchzuführen und selbst neue Erfahrungen und Kenntnisse zu sammeln. Um sich als primärer Chef zu behaupten und bei Ihren führenden Mitarbeitern Respekt zu erzeugen, sind Ihre rhetorischen Fähigkeiten, sowie die Empathie und das Verständnis für andere Menschen notwendig. Schüchternheit oder ein zu forsches Auftreten wirken sich gleichermaßen negativ auf das Betriebsklima aus und können bewirken, dass die Führungskräfte Sie in Zukunft übergehen oder Sie bei resignativem Verhalten als Chef nicht ernst nehmen.

Foto: © Rawpixel.com – Fotolia.com


Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Führung.
  • Marion Schomacher

    Die Inhaberin der Website upgreat.de

    Marion Schomacher ist Geschäftsführerin von UPGREAT®. Als BDVT zertifizierte Trainerin, Beraterin und Coach hat sie sich nicht nur auf Business-, Führungskräfte- und Karriere-Coaching spezialisiert, sondern bietet auch Seminare und Workshops zu Themen wie Kommunikation, Konflikt-Management, Softskills, und Teamentwicklung. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in einem international agierenden Umfeld.   

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.