Arbeit im Homeoffice

Arbeit im Homeoffice: So gelingt sie

Früher war die Arbeit im Homeoffice etwas für Exoten oder eine privilegierte Minderheit. Der Trend hat sich heutzutage verändert. Für viele Arbeitnehmer ist die Heimarbeit zum Alltag geworden. Der Arbeitsplatz muss in die vertraute Umgebung integriert werden und eine gewisse Schutzzone ist verschwunden. Die Abgrenzung von Arbeit und Freizeit verschwimmt und eine klare Abtrennung zur Arbeitswelt ist nicht mehr gegeben.

Natürlich locken Vorteile wie das Entfallen des lästigen Pendelns, flexiblere Arbeitszeiten und das ungestörte Arbeiten in vertrauter Umgebung. Trotz aller Vorteile birgt das Homeoffice auch viele Stromschnellen, die es zu umschiffen gilt. Partner und Kinder haben einen ganz eigenen Tagesablauf, der schnell mit dem Tagesgeschäft im Homeoffice kollidiert. Heimarbeit muss daher strategisch organisiert werden, um für alle Beteiligten den gewünschten Mehrwert zu erzeugen.

Strikte Trennung von Freizeit und Arbeit

In der „alten“ Arbeitswelt wurde der PC nach Bewältigung der Arbeit heruntergefahren, der Heimweg angetreten. Danach konnte die Freizeit beginnen. So galt eine strikte Trennung von Arbeitsalltag und privaten Aktivitäten. In einem privaten Arbeitsumfeld wird oft nicht nach der Uhr geschaut. Eventuell kommt ja noch eine wichtige Mail rein? Man könnte ja noch einen Arbeitsschritt erledigen? Daheim fällt es einem daher leichter, das Arbeitspensum zu erhöhen und Überstunden als selbstverständlich abzutun. Hier gilt: Versuchen Sie auch in der ungewohnten Arbeitsumgebung eine deutliche Trennung von Freizeit und Tagesgeschäft einzuhalten. Keiner dieser wichtigen Bereiche sollte vernachlässigt werden, aber nur durch eine strikte Trennung gefährden Sie nicht eines dieser wichtigen Lebensfelder.

Definieren Sie klare Grenzen

Ihr Büroalltag muss sich klar vom Familienleben abgrenzen. Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Sie sollten Sie auch als solche ansehen. Dies muss auch innerhalb Ihrer Familie auf Akzeptanz stoßen. Einkaufen, Essen, private Telefonate – diese gehören in die Pausenzeit. Diese Zeiten sollten Sie sich auch konsequent nehmen und dann den Bildschirmplatz verlassen. Auch eine kurze sportliche Aktivität kann Ihr Arbeitspensum aufwerten. Richten Sie sich interne Zeiten ein, die auch Ihrer Familie bekannt sind.

Unternehmensknigge

Innerhalb der Firma müss der Umgang mit Heimarbeitern einer klaren Definition folgen. Auch im Homeoffice ist man nicht zu jeder Zeit erreichbar. Viele Firmenanwendungen haben ein Art Ampelsystem, in dem man Abwesenheit, Erreichbarkeit und ein „Bitte nicht stören“ klar anzeigen kann. Nutzen Sie diese Aktivitätsanzeigen, oder regen Sie diese firmenintern an. Trotzdem will deren Umgang geübt sein. Ein freier Mitarbeiter muss auch im Homeoffice nicht gleich reagieren. Es wird nur eine arbeitende Person angezeigt, aber nicht das Versprechen abgegeben, sofort für den anderen Verfügbar zu sein. Bleiben Sie höflich, wie Sie es auch im alten Büroalltag waren.

Behalten Sie die Arbeitszeiten im Blick

Zu gerne arbeiten Sie Mittagspausen durch, fangen gleich nach dem Aufstehen zu arbeiten an und hören erst spät in der Nacht wieder auf. Behalten Sie dies im Blick! Übermäßige Überstunden gefährden Ihr Familienleben und daher Ihre Gesundheit. Führen Sie einen Stundenzettel.

Schaffen Sie Strukturen

Früher hatten Sie klare Arbeitsabläufe. Schaffen Sie sich daheim auch gleichbleibende Rituale. Nehmen Sie sich Zeit für einen Frühstückskaffee und tauschen Sie auch gerne privates am Telefon mit dem Lieblingskollegen aus. Lassen Sie keine Isolation zu! Sind Sie früher mit den Kollegen nach Arbeitsende zum Sport gegangen oder haben andere Aktivitäten gepflegt? Behalten Sie diese Abläufe und schaffen so ein angenehmes Umfeld, welches ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen lässt.

Firmen-Wiki zum Verhalten im Homeoffice

Falls Ihr Unternehmen noch kein internes Wiki besitzt – regen Sie eins an! Hier können Sie Erfahrungen, Meinungen und Tipps zum Thema Homeworking sammeln und ausgetauschen. Somit schaffen Sie neue Arbeitsstrukturen und sammeln darüber hinaus noch neue Ideen.

Zusammenfassend ist ein gut organisiertes Homeoffice ein anzustrebender und angenehmer Arbeitsort, der aber ohne die Schaffung einen konsequenten Arbeitsablauf auch aus dem Ruder laufen kann. Bauen Sie klare Strukturen auf und setzen Sie diese in Ihren Arbeitsalltag konsequent um. Somit trennen Sie effizient Arbeit und Freizeit!

Bildnachweis: #293158403 | © biscotto87 – stock.adobe.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.